Rope Skipping

Keine aktuellen Termine Vorhanden

Rope Skipping

Entstanden ist Rope Skipping bereits vor mehr als 30 Jahren in den USA. Damals noch als Kampagne der "American Heart Association". Diese Herzstiftung wollte Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Alter vorbeugen und im Jugendalter kreislauforientiertes Training gezielt fördern. Hierzu geeignet ist ideal Rope Skipping. Die Kinder erzielten schnell Erfolgserlebnisse und es wurden viele neue Sprünge kreiert. Im Laufe der 80er/90er Jahre, schwappte die Rope Skipping-Bewegung insbesondere durch Schüleraustausche nach Deutschland über und verbreitete sich rasch.In den Jahren 2000/2001 war Rope Skipping die Trendsportart des Jahres. Ebenfalls wird Rope Skipping seit Anfang des neuen Jahrtausends als Wettkampfsport betrieben.

Es ist eine offizielle Sportart, die im Deutschen Turner-Bund angesiedelt ist. Auch im Deutschen Olympischen Sportbund im Sportabzeichen ist Rope Skipping wiederzufinden.

Die Vorteile der Sportart sind, dass die Bereiche Kraft, Ausdauer und Koordination abdeckt werden. Mit Rope Skipping hat man sozusagen ein einfaches Ganzkörpertraining.

Die Sportart regt den Teamgeist und den Ehrgeiz an sich selbst an. Auch die Kreativität wird beim Entwickeln der Freestyles gefördert. Zusätzlich wird bei Rope Skippern die Musikalität angeregt.

Ansprechpartner: Carina Riemenschneider, E-Mail carina.riemenschneider [@] fulda-eder.de

Kontakt aufnehmen